Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Höchste Zeit

Vier Heldinnen im Hochzeitsrausch

Seit Sommer 2010 begeistert „Heiße Zeiten“ nicht nur das Publikum in Hamburg, Düsseldorf, Köln und Zürich; auch beim Fränkischen Theatersommer war das Musical drei Jahre auf den Bühnen zu sehen. Da wird es „Höchste Zeit“ zu erfahren, wie das Leben dieser vier Damen, die zu Publikumslieblingen wurden, weitergeht.

Noch einmal zur Erinnerung: Kennengelernt hatten sich die Vier in „Heiße Zeiten“ am Abflugterminal eines Flughafens. Die toughe Businessfrau, die Vornehme aus den Elbvorvorten, die Hausfrau und die Junge mit dem noch unerfüllten Kinderwunsch hatten am Anfang so gar nichts miteinander gemein, wurden aber im Laufe der turbulenten Ereignisse zu Freundinnen. Und so viel sei jetzt schon verraten: Eine von ihnen heiratet. Dass dabei nicht alles glatt geht, versteht sich von selbst! Denn zwischen Freudentränen und Panikattacken sehen sich die Vier mit existentiellen Fragen konfrontiert: Gibt es den perfekten Partner? Wie funktioniert eine gute Ehe? Und: Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag?

„Ich bin fremdgegangen mit Howard Carpendale!“

Übrigen sorgen eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner für viel Aufregung und Situationskomik.

Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare

„Eine Dichtung, die die Erde tanzen macht“ – kürzer und treffender lässt sich diese berühmte Komödie kaum charakterisieren, in welcher sich Liebespaare suchen, verlieren und wieder finden. Der Wald, von dem sie sich zunächst Zuflucht versprechen, verwandelt sich wie ihre Gefühlswelt in einen Irrgarten, in dem erotische Naturgeister ihren Schabernack mit ihnen treiben, so dass die verliebten jungen Seelen bald nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht.

Einigen derb-komischen Handwerkern, die zum Hochzeitsfest des Fürstenpaares ein Theaterstück einstudieren, ergeht es zum Vergnügen der Zuschauer nicht viel besser.

Erst als sich die Naturgeister wieder besänftigen und versöhnen, erfüllt sich ein dreifaches Hochzeitsglück, das jedes Seifenoper-Happy-End in den Schatten stellt.

Sibylle Mantau

Sängerin / singende DJane / Darstellerin
Als Sängerin stand Sibylle mit verschiedensten Bands unterschiedlichsten Genres auf der Bühne: z.B. mit der Rock-Band „ONE WALL FREE“, der ABBA-Cover-Band „Dancing Queens“, der Soul-Funk-Blues Band „Mashed Potatoes & the Greenhorns“ sowie mit der Cover-Rockband „X-Large“. Bei der Thilo Wolf Big Band sang sie im Background. Mit der 12-köpfigen Blues Brothers Show Band Nürnberg produzierte sie 2007 das gleichnamige Musical in Nürnberg. Mit Volker Heißmann und der Pavel Sanddorf Bigband sang sie deutschlandweit in der Musik-Show „Das ist Heißmann“. Unter anderem stand sie mit Howard Carpendale in den Sternstunden auf der Bühne des Bayerischen Fernsehens. Im fränkischen Kinofilm „Totart“ wirkte sie ebenso als Darstellerin mit wie in verschiedenen Schlemmerkabarett-Formaten bei „2 Engel für Tomis“.

Ihre Musical-Liebe brachte sie auf die Bühnen von „Annie get your gun“ und „Westside Story“ (Halle A. Fürth), „Der kleine Horror-Laden“, „Moulin Rouge“ und „The Blues Brothers Show“ (K4, Nürnberg), „Petticoat & Schickedance“ sowie „Bahn frei“ (Stadttheater Fürth). Für das Musicalnetzwerk Nürnberg war sie in der Welturaufführung „CHRISTA – eine Nürnberger Weihnachtsgeschichte“ sowie dem Fantasy-Musical „PanNai“ und dem Stadtmusical „Seelenhändler“ zu sehen (Heilig-Geist Saal Nürnberg).

Aktuell wird sie regelmäßig als singende DJane und Kirchensängerin im deutschsprachigen Raum engagiert. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Vintage-Girlgroup Tonic-Sisters, die Musik von den 40er bis 70er Jahren interpretieren.

Für den Fränkischen Theatersommer wirkte sie in den (Musik-) Theater-Produktionen „Lucas Cranach“, „Don Quichotte“, „Lysistrata“ und in der Varieté-Show „Traum von Vegas“mit sowie bei „Jetzt wird’s richtig paradiesisch“. In der aktuellen Spielzeit ist Sibylle wieder in „Heiße Zeiten“ und  zu sehen. Ebenso gehört sie zum Ensemble von „Ein Sommernachtstraum“.

http://www.sibyllemantau.de/




Sibylle Mantau