Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Liebeleien und Beziehungskisten

POETISCH UND PIANISTISCH UMSPIELT

Nicht jede Beziehungskiste ist eine Schatzkiste. Oder?

Trotzdem stecken wir bisweilen in solch einer Kiste fest, weil tiefe Gefühle drin verborgen sein können. Der Makel der Harmlosigkeit und Oberflächlichkeit ist häufig ein Vorurteil, denn selbst die romantische Liebe findet sich dort bisweilen. Treue und Bindung dagegen seltener. Das ist der Knackpunkt, weshalb wir die Beziehungskisten-Ära irgendwann hinter uns lassen wollen.

Und dann kokettieren wir doch wieder mit reizvollen Liebeleien zwischen Begehren und Verwehren, holen uns Blasen an den Freiersfüße und hängen als Gipfelstürmer plötzlich über Abgründen …

Sternenhände am blauen Klavier

Tastenimprovisationen und Textinspirationen mit Prof. Herbert Wiedemann und Jan Burdinski an drei Tagen in dieser Woche – sicher auch ganz in Ihrer Nähe: 

Donnerstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr in Erlangen im Historischen Saal der Volkshochschule

Freitag, 27. Oktober, 20.00 Uhr im Kurzentrum in Weißenstadt und am

Samstag, 28. Oktober, 19.00 Uhr im Drossenfelder Bräuwerck in Neudrossenfeld.

Genießen Sie einen Abend bei Gereimten und Ungereimten rund um das Piano mit Texten von Eduard Mörike, Wilhelm Busch, Rainer Maria Rilke, Else Lasker-Schüler, Peter Paul Althaus, Hermann Hesse u.a.

Die beiden Vortragenden „tasten“ sich gemeinsam vor ins Reich von Poesie und Musik. Sie lassen sich dabei leiten von Texten bekannter und weniger bekannter Autoren und Dichter, die sich wiederum von Klängen und Tönen inspirieren ließen und immer wieder vom Klavier.

Herbert Wiedemann

Herbert Wiedemann studierte Klavier und Schulmusik an der Hochschule für Musik in München. 1981-1987 war er Künstlerischer Mitarbeiter für Klavier an der Universität Oldenburg. 1983 schloss er eine Promotion in Musikpädagogik ab. 1983 Verleihung des Gerhard Wachsmann Wissenschaftspreises der Universität Oldenburg. 2008 erhält er den Kulturpreis seiner Geburtsstadt Lindenberg im Allgäu. Von 1988 bis 2016 war er Professor für Klavier mit Schwerpunkt Improvisation an der Universität der Künste in Berlin. Vielseitige Konzerttätigkeit als Pianist im Rahmen von Lieder- und Kammermusikabenden im In- und Ausland. Darüber hinaus tritt Herbert Wiedemann auch als Klavier-Improvisator bei Solo- und Rezitationsabenden auf. Das Thema „Improvisation“ ist auch Gegenstand zahlreicher Fortbildungskurse für Klavierpädagoginnen und Klavierpädagogen. Die Veranstaltungen werden von der EPTA, vom VdM und VDMK sowie an Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich, Schweiz und in China durchgeführt. Zahlreiche Veröffentlichungen und Lehrwerke zum Thema Klavierimprovisation.

Beim Fränkischen Theatersommer ist er in „Liebeleien und Beziehungskisten“ gemeinsam mit Jan Burdinski zu erleben.




Herbert Wiedemann