Fränkischer Theatersommer

Weismain: Kastenhof

1479 wird der Hof des Weismainer Kastners, des fürstbischöflichen Steuereinnehmers, zum ersten Mal erwähnt. 1701 bis 1703 erfolgte der Neubau durch den Hochstiftsbaumeister Leonhard Dientzenhofer.

Bauherr war Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn, der hier logierte, wenn er in Weismain zur Jagd ging („Jagdschloss“). Im 19. Jahrhundert folgte die Nutzung als Rentamt (Finanzamt). Nach dem Zweiten Weltkrieg besuchten Kinder hier den Kindergarten und die Schule. Heute beherbergt das Gebäude die Umweltstation des Landkreises Lichtenfels, die Stadtbücherei St. Martin, die Tourist Information, das Stadtarchiv und das NordJURA-Museum.

Die Freifläche vor dem Haus steht für Feste, für kulturelle Veranstaltungen und als Parkplatz zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar




Weismain: Kastenhof