Fränkischer Theatersommer

Billie Holiday – Der Blues der Lady

Wie man glücklich ist, das zu sein,...

„Lady Sings the Blues“ – so lautet der Titel der Autobiographie von Billie Holiday. Sie schreibt: „Niemand singt das Wort ‚Hunger‘ oder das Wort ‚Liebe‘ wie ich – alles, was ich mir vom Leben wünsche, geht auf diese beiden Dinge zurück“. Wie daraus eine einzigartige Musik wurde, erzählt sie in diesem Stück selbst.

Billie Holiday war voller Widersprüche. Ihre Musiker wurden von ihr „geküsst und geschlagen“ und das Publikum gleichzeitig geliebt und gehasst. Bordell – Drogen – Gefängnis – Carnegie Hall – und wieder Gefängnis. Das waren typische Stationen für eine Frau, die davon träumte, ein Heim für streunende Hunde und Waisenkinder zu besitzen, wo sie ihren Schützlingen beibringen wollte, wie man glücklich ist, das zu sein, was man ist.

Mit Dany Hertje (Gesang und Spiel) und Vitali Hertje (Piano)

Text & Regie: Jan Burdinski
Ausstattung: Edina Thern

Kommentare sind geschlossen.




Billie Holiday