Fränkischer Theatersommer

Himmelsflüge – Höllenstürze

Ein Francois-Villon-Programm

Francois Villon (geb. 1431 in Paris; gest. nach 1463) war der bedeutendste französische Lyriker an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit. In seiner zahlreichen Räuber- und Liebes-Balladen verarbeitet er die Erlebnisse seines abenteuerlichen Lebens als Student, Vagabund und Krimineller und zeichnet ein buntes Bild des damalichen Frankreich. Seine Dichtung war europaweit von großer Nachwirkung. Dichter wie Rimbaud, Verlaine, Klabund, Brecht, Biermann und Chansonniers wie Georges Brassens wurden von ihm stark beeinflusst. Im deutschen Sprachraum hat das Bils Villons vor allem der Expressionist Paul Zech geprägt. Auf seiner Nachdichtung und Biografie fußt auch die Theatersommer-Inszenierung, die mit Gesang und Spiel das aufregende Leben dieses modernen Troubadours schildert.

Kommentare sind geschlossen.




Himmelsflüge –