Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Lauf Spitalhof

Foto: Frau Müller/Stadt Lauf

 Seit seiner Gründung im Jahr 1374 durch den Nürnberger Glockengießer Hermann Kessler prägt das Glockengießerspiel mit dem charakteristischen Turm der Kirchenruine St. Leonhard das Laufer Stadtbild auf einzigartige Weise. 

Als ein ehemaliger abgeschlossener autonomer Wirtschaftsbetrieb des Spätmittelalters gruppieren sich Ställe, Scheune, Verwalterhaus und Pfründnerhaus um einen idyllischen Innenhof, der an die Stadtmauer grenzt. 

Dabei handelt es sich bei dem Spitalhof nicht nur um einen geschichtsträchtigen Ort, sondern er bietet auch ein einmaliges Ambiente für Trauungen unter freiem Himmel. 

Während des Laufer Altstadtfests verwandelt sich der Spitalhof in den schönsten Biergarten der Laufer Altstadt. 

Bamberg: KUFA

Im November 2019 eröffnete die Lebenshilfe Bamberg e.V. die inklusive Kulturfabrik „KUFA –Kultur für alle“. Als ein Haus der künstlerischen Vielfalt bietet die KUFA Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit ihr kreatives Potential im Bereich Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst, Literatur und Film gemeinsam zu entfalten. Der Bamberger und überregionalen Kulturszene steht die KUFA als Probebühne und Auftrittsmöglichkeit zur Verfügung. Mit einem abwechslungsreichen und vielfältigen Veranstaltungsprogramm inklusiver und nicht inklusiver Künstler*innen aller Kulturgenres, schafft die KUFA einen Ort der Begegnung für alle und ermöglicht so Inklusion durch Kultur.

Ein Nasshorn und ein Trockenhorn

 Musikkabarett mit Texten und Tönen von Heinz Erhardt

Heinz Erhardt, der Fernsehstar aus den 50er und 60er Jahren, ist immer noch einer der beliebtesten deutschen Humoristen. Aber er war weit mehr als ein TV-Comedian: Erhardt hat Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Er war studierter Pianist und Komponist, Opernautor und Schlagerstar. Er schrieb Bücher und war Auftrags-Entertainer im Zweiten Weltkrieg. An Heinz Erhardts Leben und in seinen Texten spiegelt sich das 20. Jahrhundert wider – vom Kaiserreich bis zum Wirtschaftswunder. 

Christoph Ackermann präsentiert Erhardts Leben und seine Werke in ihrer ganzen Bandbreite und mit ganzem Körpereinsatz. Er spielt Sketche, singt Texte und macht Musik. Nicht zu kurz kommen Heinz Erhardts sprach-akrobatische Gedichte, die voller Doppeldeutigkeiten, Hintersinn und Blödsinn sind. 

unter der Regie von Jan Burdinski

Ein Nasshorn und ein Trockenhorn

MUSIKKABARETT MIT TEXTEN UND TÖNEN VON HEINZ...

Heinz Erhardt, der Fernsehstar aus den 50er und 60er Jahren, ist immer noch einer der beliebtesten deutschen Humoristen. Aber er war weit mehr als ein TV-Comedian: Erhardt hat Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Er war studierter Pianist und Komponist, Opernautor und Schlagerstar. Er schrieb Bücher und war Auftrags-Entertainer im Zweiten Weltkrieg. An Heinz Erhardts Leben und in seinen Texten spiegelt sich das 20. Jahrhundert wider – vom Kaiserreich bis zum Wirtschaftswunder. 

Christoph Ackermann präsentiert Erhardts Leben und seine Werke in ihrer ganzen Bandbreite und mit ganzem Körpereinsatz. Er spielt Sketche, singt Texte und macht Musik. Nicht zu kurz kommen Heinz Erhardts sprachakrobatische Gedichte, die voller Doppeldeutigkeiten, Hintersinn und Blödsinn sind. 

Bayreuth: Heckentheater in der Wilhelminenaue

Auffällig in dem jungen Landschaftspark sind die sich in die Auenlandschaft schiebenden neuen Landschaftskabinette, die großartige Aussichts- und Veranstaltungsbalkone sind. Die Planer der Landesgartenschau haben dafür gesorgt, dass zahlreiche Freizeitnutzungen auch nach der Ausstellungszeit entlang des Auenbogens im Bereich der Landschaftskabinette für alle Generationen möglich sind. Mit diesen Kabinetten sind Räume für unterschiedliche ruhige und aktive Nutzungsschwerpunkte geschaffen worden: für Sportangebote, wie Beachvolleyball, Dirt-Bike-Anlage, Bolzplatz, die schwingende Kletternetzlandschaft, für kulturelle Zwecke mit der Seebühne und der Rasentribüne (Open-Air-Veranstaltungen), dem Heckentheater, und für andere Freizeitaktivitäten mit dem Grillplatz, der Sandspielfläche für Kinder sowie den Liege-, Spiel- und Gymnastikwiesen.

Das Heckentheater finden die Besucher 100 m hinter der Kioskanlage auf der gegenüberliegenden Seite der Seebühne.

Pegnitz: Altenstädter Schloss

Das lauschige Plätzchen zwischen der alt ehrwürdigen St. Bartholomäus-Kirche und dem Evangelischen Gemeindehaus in Pegnitz ist der ideale Standort für Veranstaltungen mit dem Thespis-Karren. Hier im Windschatten des Sandsteingemäuers und auf historischem Pflaster kommt die richtige Stimmung für die Freiluftaufführungen des Fränkischen Theatersommers auf. Komödien wie der „Zerbrochene Krug“ im vergangenen Jahr oder heuer „Der eingebildete Kranke“ passen perfekt in dieses Ambiente. Zum Service vor Ort gehören selbstverständlich kühle Getränke, Gebäck und vor allem: bequeme Stühle. Auch wenn es regnet, haben wir eine gute Alternative parat. Das angrenzende Gemeindehaus mit Saal und Bühne eignet sich bei Regenwetter oder kühler Witterung für eine kurzfristige Verlegung des Theaters ins Trockene/Warme. Weiter Informationen des Kulturamtes Pegnitz finden Sie unter: www.pegnitz.info.

Fotos: M. Hofmann




Pegnitz: Altenstädter