Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Don Quijote & Sancho Pansa

Die Welten-Abenteuer zweier Helden

Illusion und Wirklichkeit, Dichtung und Wahrheit liegen beständig im Wettstreit miteinander. Miguel Cervantes hat das in seinem Roman-Klassiker anhand seiner beiden Helden vorgeführt und damit das berühmteste Komikerpaar der Weltliteratur erschaffen.

In der Theaterfassung und Neuinszenierung des Fränkischen Theatersommers werden die kuriosen Abenteuergeschichten spannend umgesetzt und zugleich das Geheimnis um die unvergleichliche Dulzinea von Toboso gelüftet. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und zugleich berührenden Theaterabend.

Ein Nasshorn und ein Trockenhorn

MUSIKKABARETT MIT TEXTEN UND TÖNEN VON HEINZ...

Heinz Erhardt, der Fernsehstar aus den 50er und 60er Jahren, ist immer noch einer der beliebtesten deutschen Humoristen. Aber er war weit mehr als ein TV-Comedian: Erhardt hat Hörspiele und Theaterstücke geschrieben. Er war studierter Pianist und Komponist, Opernautor und Schlagerstar. Er schrieb Bücher und war Auftrags-Entertainer im Zweiten Weltkrieg. An Heinz Erhardts Leben und in seinen Texten spiegelt sich das 20. Jahrhundert wider – vom Kaiserreich bis zum Wirtschaftswunder. 

Christoph Ackermann präsentiert Erhardts Leben und seine Werke in ihrer ganzen Bandbreite und mit ganzem Körpereinsatz. Er spielt Sketche, singt Texte und macht Musik. Nicht zu kurz kommen Heinz Erhardts sprachakrobatische Gedichte, die voller Doppeldeutigkeiten, Hintersinn und Blödsinn sind. 

Ebrach: Abteigarten

Der Abteigarten

Sein bedeutendes Kunstwerk ist der Herkulesbrunnen das Gemeinschaftswerk der Bamberger bzw. Würzburger Hofbildhauer Peter Benkert und Wolfgang van der Auwera. Der Garten kam nach der Säkularisation zum Ebracher königlichen Forstamt, später staatliches Forstamt. In den sechziger Jahren bemühte sich der Markt Ebrach um die Öffnung des Gartens für die Allgemeinheit, die dann für bestimmte Veranstaltungen und Konzerte auch gewährt wurde. Die gänzliche Öffnung des Gartens für Besucher erfolgte erst durch Besitzüberschreibung vom Ministerium für Landwirtschaft und Forsten an das Justizministerium. Der Garten wurde durch die JVA in umfangreichen Arbeiten hergerichtet und ist jetzt von April bis Oktober täglich frei zugänglich.




Ebrach: Abteigarten