Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

Als „das geistreichste Lustspiel, das wir haben“ bezeichnete Hugo v. Hofmannsthal dieses berühmte Aufklärungsdrama von G.E.Lessing. Dieser nannte es „ein dramatisches Gedicht“.

Das Stück ist ein Plädoyer für religiöse Toleranz und fordert heraus zum interkulturellen Dialog zwischen Christentum, Islam und Judentum.
Dieser Appell zu Vernunft und Humanität hat die Leichtigkeit einer Komödie mit Verwicklungen, Zufällen, Auflösung der Konflikte und einem glücklichen Ausgang.
Angesichts großer weltpolitischer Krisen und fundamentalistischer Konflikte liest es sich heutzutage wie ein Märchen. Das war schon zu Lessings Zeiten so, und es wundert nicht, dass das Stück im dritten Reich verboten war.Vernunft, Toleranz und Humor als Statement gegen Barbarei und Hass beschwört die Möglichkeit, scheinbar heillosen Zerwürfnissen zu begegnen. 

Thomas Bayer

Begonnen hat Thomas Bayer seinen Weg am Theater als Regieassistent am Staatstheater Mainz. Unzählige Engagements als Sänger, Schauspieler, Regisseur führten ihn durch die gesamte Republik. Er war unter anderem Intendant des Theaters Lüneburg, des Stadttheaters Stralsund, des Ohnsorgtheaters in Hamburg und künstlerischer Leiter des Musicaltheaters Berlin und neben vielen anderen an den Theatern in St. Gallen, Coburg, Passau, Bern, Pforzheim, Augsburg, Flensburg beim Ludwigmusical Füssen am Raimundtheater Wien und in Regensburg engagiert. Er spielte Hauptrollen in Stücken wie „Cyrano von Bergerac“, „Dreigroschenoper“, „My Fair Lady“ – sang aber auch den Caspar in „Freischütz“ und den Osmin in „Entführung aus dem Serail“. Thomas Bayer war an vielen Fernsehproduktionen („Lieder so schön wie der Norden“ und „Ohnsorgtreff“ für den NDR, „Der fröhliche Weinberg“ für den SWR u.a) und CD-Aufnahmen („Phantom der Oper“, „Marlene“, „Tanz der Vampire“, „Ludwig II“, „Rebecca“) beteiligt. Als Regisseur hat er Opern, Operetten Musicals und Schauspiele mit zahlreichen Fernsehaufzeichnungen inszeniert.
In der diesjährigen Spielzeit erleben die Zuschauer Thomas in „Nathan der Weise“ als Nathan.




Nathan der