Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Mozart googeln

SIENCE-FICTION-KOMÖDIE VON LUTZ BACKES

Eine Musikerin ist vernarrt in Mozart, nicht nur in seine Musik. Sie hätte ihn gerne persönlich gekannt. Sie googelt seinen Namen und sein Bildnis. Auch den Link „Materialisieren“ betätigt sie mit Erfolg: Plötzlich steht er vor ihr. Zu ihrem größten Glück musizieren sie gemeinsam. Eine benachbarte alte Opern-Sängerin ist gleichfalls völlig aus dem Häuschen, als sie den Meister leibhaftig antrifft und möchte – von ihm begleitet – die „Königin der Nacht“ singen. Das geht zunächst schief. Als die Musikerin ihn bittet, einen seiner Bäsle-Briefe vorzulesen, wird Mozart anzüglich….

Witzige Dialoge und Situationen sowie hervorragende Interpretationen von Mozarts Musik garantieren ein vergnügliches Erlebnis.

Bamberg: KUFA

Im November 2019 eröffnete die Lebenshilfe Bamberg e.V. die inklusive Kulturfabrik „KUFA –Kultur für alle“. Als ein Haus der künstlerischen Vielfalt bietet die KUFA Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit ihr kreatives Potential im Bereich Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst, Literatur und Film gemeinsam zu entfalten. Der Bamberger und überregionalen Kulturszene steht die KUFA als Probebühne und Auftrittsmöglichkeit zur Verfügung. Mit einem abwechslungsreichen und vielfältigen Veranstaltungsprogramm inklusiver und nicht inklusiver Künstler*innen aller Kulturgenres, schafft die KUFA einen Ort der Begegnung für alle und ermöglicht so Inklusion durch Kultur.

Ninette Hofmann

Ninette Hofmann wurde im südthüringischen Hildburghausen geboren.
2003 folgte ein Studium der Musikpädagogik im Fach Klavier und der Elementaren Musikpädagogik in Nürnberg, welches sie 2009 mit einem Förderpreis abschloss.
Das angeschlossene Masterstudium im Fach Solo Klavier absolvierte sie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst in Stuttgart in der Klasse von Florian Wiek.

2019 schloss Ninette Hofmann einen Master of Music im Fach Elementares instrumentales/vokales musizieren in großen Gruppen an der Hochschule für Musik in Nürnberg  mit Auszeichnung ab.

Ihren Schwerpunkt setzte Ninette Hofmann schon immer in die Kammermusik und in die Verbindung der Musik mit anderen Künsten. So gewann die Pianistin neben zahlreichen solistischen Wettbewerben, wie Die Gläserne Harfe (3 fach) auch mit ihrem Trio einen ersten Preis beim Mendelssohn-Cup im italienischen Taurisano. Gerne arbeitet sie auch mit Schauspielern, Schriftstellern und bildenden Künstlern an Projekten. Sie war Stipendiatin der Stiftung Yehudi Menuhin „live music now“

Ninette Hofmann gab viele solistische und kammermusikalische Konzerte im In- und Ausland wie zum Beispiel in der Schweiz, in Italien, Schottland und in Chile, wo sie auch ein Jahr am teatro del lago frutillar arbeitete. Es folgten Einladungen als Korrepetitorin zum Wettbewerb „Canto liríco“, einem Gesangswettbewerb in Peru.

Momentan lebt Ninette Hofmann in Nürnberg und arbeitet an der Musikschule in Nürnberg als Klavierpädagogin und im Elementarbereich im Projekt MUBIKIN als Sprengelkoordinatorin und Pädagogin und ist an der Musikschule in Stein als Klavierpädagogin, Korrepetitorin tätig. Sie schreibt den Text und die Musik für  Kindertheaterstücke der Gruppe „Theatralos“, spielt in diversen Ensembles zusammen mit anderen Musikern und lernt ganz neu Tuba.

Beim Fränkischen Theatersommer ist Ninette Hofmann keine Unbekannte. In dieser Saison wird Sie in „Mozart Googeln“ ihr musikalisches Talent auf die Bühne bringen.

Gitti Rüsing

Die Sängerin und Schauspielerin ist Ensemblemitglied im fränkischen Theatersommer seit 2012 und wirkte bisher mit bei  Kammeropern  von Mozart und Pergolesi sowie in der Figurentheaterproduktion „Der Barbier von Sevilla tanzt auf Figaros Hochzeit“ . In den vergangenen Spielzeiten war sie in „Lucas Cranach – Maler zu Wittenberg, in der Jugendtheaterproduktion des fränkischen Theatersommers „Voll in Ordnung“ zu erleben. Ebenso war sie Darstellerin in unserem Musical „Heisse Zeiten“ und in „Die Morde des G. Verdi“ in der Spielzeit 2020. In der aktuellen Spielzeit werden  Sie Gitti Rüsing singend und tanzend in dem Musical „Höchste Zeit“ sowie mit ihrem glasklaren Sopran in dem klassischen Programm „Mozart googeln“ von Lutz Backes erleben.

Sie ist außerdem Mitglied der Kinderoper Nürnberg und beim Stadtmusical Nürnberg, wo sie einige Hauptrollen innehatte, sowie  ausgebildete Kirchenmusikerin und Kantorin an der evang. Emmausgemeinde in Nürnberg.

Gitti Rüsing besuchte Meisterkurse für klassischen Gesang und Musical bei prof. Noelle Turner, Prof. Claudia Visca u.a. 2015 erwarb sie das „Gesangspädagogische Zertifikat“ des BdG in Fulda.

Bayreuth: Heckentheater in der Wilhelminenaue

Auffällig in dem jungen Landschaftspark sind die sich in die Auenlandschaft schiebenden neuen Landschaftskabinette, die großartige Aussichts- und Veranstaltungsbalkone sind. Die Planer der Landesgartenschau haben dafür gesorgt, dass zahlreiche Freizeitnutzungen auch nach der Ausstellungszeit entlang des Auenbogens im Bereich der Landschaftskabinette für alle Generationen möglich sind. Mit diesen Kabinetten sind Räume für unterschiedliche ruhige und aktive Nutzungsschwerpunkte geschaffen worden: für Sportangebote, wie Beachvolleyball, Dirt-Bike-Anlage, Bolzplatz, die schwingende Kletternetzlandschaft, für kulturelle Zwecke mit der Seebühne und der Rasentribüne (Open-Air-Veranstaltungen), dem Heckentheater, und für andere Freizeitaktivitäten mit dem Grillplatz, der Sandspielfläche für Kinder sowie den Liege-, Spiel- und Gymnastikwiesen.

Das Heckentheater finden die Besucher 100 m hinter der Kioskanlage auf der gegenüberliegenden Seite der Seebühne.




Bayreuth: Heckentheater