Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Volpone – der Fuchs

und der Tanz um’s Geld

von Stefan Zweig, nach Motiven von Ben Jonson 

Ben Jonson, der nach Shakespeare bedeutendste englische Dramatiker des 17. Jahrhunderts, verlegt den Schauplatz dieser Komödie nach Venedig, in die Stadt, die zur Zeit der Renaissance berühmt und berüchtigt war für ihren luxuriösen, lasterhaften Lebensstil.

Dem reichen Herrn Volpone gelingt es mit Hilfe seines gerissenen Dieners Mosca und unter dem Vorwand, er läge sterbenskrank zu Bette, lauter ehrenwerte Herren und Geschäftsfreunde ins Haus zu locken, die alle darauf spekulieren, von ihm beerbt zu werden. In ihrer Buhlerei um die Gunst des „Kranken“ machen sie irrwitzige Geschenke, verhökern die eigene Frau oder enterben den eigenen Sohn. So gehen sie ihm einer nach dem andern ins Netz. Volpone triumphiert auf ganzer Linie, bevor auch er sich in der eigenen Schlinge verfängt.

Auerbach: Maffei-Gelände

BERGBAUMUSEUM MAFFEISCHÄCHTE

Die ältesten Fördertürme ihrer Art in ganz Bayern stehen bei Auerbach.  Die dortige Schachtanlage Grube Maffei in Nitzlbuch war eines der bedeutendsten Eisenerzbergwerke Bayerns. Der Abbau des Eisenerzes begann im Jahr 1906 und endete 1978. In dieser Zeit wurden zirka 16 Millionen Tonnen Erz gefördert.

Seit 2005 wurde durch den Förderverein Maffeispiele e.V. eine einzigartige Erlebnisschaustollenanlage in Verbindung mit der Erhaltung der noch vorhandenen Bergwerksanlagen und -einrichtungen geschaffen. Die Besucher können sich wie unter Tage fühlen.

Das Bergbaumuseum Maffeischächte ist auch kultureller Mittelpunkt mit seiner Freilichtbühne und großem Zuschauerbereich im Innenhof. Zusätzlich wurde rein ehrenamtlich auch eine Innenbühne mit rund 200 Zuschauerplätzen geschaffen.

www.maffeispiele.de

www.facebook.com/maffeispiele




Volpone –