Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Höchste Zeit

Vier Heldinnen im Hochzeitsrausch

Seit Sommer 2010 begeistert „Heiße Zeiten“ nicht nur das Publikum in Hamburg, Düsseldorf, Köln und Zürich; auch beim Fränkischen Theatersommer war das Musical drei Jahre auf den Bühnen zu sehen. Da wird es „Höchste Zeit“ zu erfahren, wie das Leben dieser vier Damen, die zu Publikumslieblingen wurden, weitergeht.

Noch einmal zur Erinnerung: Kennengelernt hatten sich die Vier in „Heiße Zeiten“ am Abflugterminal eines Flughafens. Die toughe Businessfrau, die Vornehme aus den Elbvorvorten, die Hausfrau und die Junge mit dem noch unerfüllten Kinderwunsch hatten am Anfang so gar nichts miteinander gemein, wurden aber im Laufe der turbulenten Ereignisse zu Freundinnen. Und so viel sei jetzt schon verraten: Eine von ihnen heiratet. Dass dabei nicht alles glatt geht, versteht sich von selbst! Denn zwischen Freudentränen und Panikattacken sehen sich die Vier mit existentiellen Fragen konfrontiert: Gibt es den perfekten Partner? Wie funktioniert eine gute Ehe? Und: Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag?

„Ich bin fremdgegangen mit Howard Carpendale!“

Übrigen sorgen eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner für viel Aufregung und Situationskomik.

Stefanie Rüdell

Stefanie M. Rüdell (Sopran) beginnt ihre musikalische Ausbildung mit Klassischem Ballett, Modern Dance, Musical Dance. Sie war Mitglied der Palindrome Modern Dance Group von Robert Wechsler, New York. Studium im Fach Klassischer Sologesang bei Frau Prof. Zimmermann in Nürnberg. Aufbaustudium bei Marita Krâl (Musikhochschule Nürnberg) für Operetten- und Musicalrepertoire.
Danach war sie 15 Jahre bei einem freien Operettenensemble in Nürnberg als Solistin engagiert, wo sie als Tanzsoubrette Adele und Valencienne, Csárdasfürstin, Lustige Witwe und Rosalinde aus der Fledermaus spielte.
An der Städtischen Bühne Lahnstein debütiert sie zum ersten Mal im reinen Schauspielfach 2013 mit „Loriots Dramatischen Werken“. Weitere Engagements folgen als Mme. Dindon und Cagelle in „La Cage Aux Folles“, als Elvira in „Wochenend und Sonnenschein“ sowie als Donna Lucia di Alvadorez in „Charleys Tante.“
Beim Fränkischen Theatersommer ist sie seit 2016 tätig, wo sie Eliza Doolittle in „My Fair Lady“ und 2017 Sally Bowles in „Cabaret“ und Amanda Prynne in „Die Hochzeitsreise“, im Musiktheater „Lysistrata“ und seid 2018 im Musical „Heisse Zeiten“ die Hauptrollen spielte. In der Vergangenen Spielzeit stand Stefanie Rüdell gemeinsam mit Jan Burdinski in „Die Wunderübung“ auf der Bühne des Fränkischen Theatersommers.2020 sehen wir Stefanie Rüdell nochmals im Musical „Heisse Zeiten“. Ebenso gehört sie zu Ensemble im „Ein Sommernachtstraum.

http://www.sopranette.de/




Stefanie Rüdell