Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Lauf Spitalhof

Foto: Frau Müller/Stadt Lauf

 Seit seiner Gründung im Jahr 1374 durch den Nürnberger Glockengießer Hermann Kessler prägt das Glockengießerspiel mit dem charakteristischen Turm der Kirchenruine St. Leonhard das Laufer Stadtbild auf einzigartige Weise. 

Als ein ehemaliger abgeschlossener autonomer Wirtschaftsbetrieb des Spätmittelalters gruppieren sich Ställe, Scheune, Verwalterhaus und Pfründnerhaus um einen idyllischen Innenhof, der an die Stadtmauer grenzt. 

Dabei handelt es sich bei dem Spitalhof nicht nur um einen geschichtsträchtigen Ort, sondern er bietet auch ein einmaliges Ambiente für Trauungen unter freiem Himmel. 

Während des Laufer Altstadtfests verwandelt sich der Spitalhof in den schönsten Biergarten der Laufer Altstadt. 

Don Quijote & Sancho Pansa

Die Welten-Abenteuer zweier Helden

Illusion und Wirklichkeit, Dichtung und Wahrheit liegen beständig im Wettstreit miteinander. Miguel Cervantes hat das in seinem Roman-Klassiker anhand seiner beiden Helden vorgeführt und damit das berühmteste Komikerpaar der Weltliteratur erschaffen.

In der Theaterfassung und Neuinszenierung des Fränkischen Theatersommers werden die kuriosen Abenteuergeschichten spannend umgesetzt und zugleich das Geheimnis um die unvergleichliche Dulzinea von Toboso gelüftet. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und zugleich berührenden Theaterabend.

Bamberg: KUFA

Im November 2019 eröffnete die Lebenshilfe Bamberg e.V. die inklusive Kulturfabrik „KUFA –Kultur für alle“. Als ein Haus der künstlerischen Vielfalt bietet die KUFA Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit ihr kreatives Potential im Bereich Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst, Literatur und Film gemeinsam zu entfalten. Der Bamberger und überregionalen Kulturszene steht die KUFA als Probebühne und Auftrittsmöglichkeit zur Verfügung. Mit einem abwechslungsreichen und vielfältigen Veranstaltungsprogramm inklusiver und nicht inklusiver Künstler*innen aller Kulturgenres, schafft die KUFA einen Ort der Begegnung für alle und ermöglicht so Inklusion durch Kultur.

Bayreuth: Heckentheater in der Wilhelminenaue

Auffällig in dem jungen Landschaftspark sind die sich in die Auenlandschaft schiebenden neuen Landschaftskabinette, die großartige Aussichts- und Veranstaltungsbalkone sind. Die Planer der Landesgartenschau haben dafür gesorgt, dass zahlreiche Freizeitnutzungen auch nach der Ausstellungszeit entlang des Auenbogens im Bereich der Landschaftskabinette für alle Generationen möglich sind. Mit diesen Kabinetten sind Räume für unterschiedliche ruhige und aktive Nutzungsschwerpunkte geschaffen worden: für Sportangebote, wie Beachvolleyball, Dirt-Bike-Anlage, Bolzplatz, die schwingende Kletternetzlandschaft, für kulturelle Zwecke mit der Seebühne und der Rasentribüne (Open-Air-Veranstaltungen), dem Heckentheater, und für andere Freizeitaktivitäten mit dem Grillplatz, der Sandspielfläche für Kinder sowie den Liege-, Spiel- und Gymnastikwiesen.

Das Heckentheater finden die Besucher 100 m hinter der Kioskanlage auf der gegenüberliegenden Seite der Seebühne.

Forchheim: Königsbad

Bitte beachten Sie den Spielortwechsel: Jetzt Königsbad, Käsröte 4!!!!

Die Anfänge der sog. „Forchheimer Kaiserpfalz“ gehen in das letzte Viertel des 14. Jahrhunderts zurück, als sich Fürstbischof Lamprecht von Brunn eine neue Zweitresidenz errichtete. Die Anlage wurde in der Renaissancezeit zu einem geschlossenen Karree mit Innenhof ausgebaut, der heute von der Stadt Forchheim zu Kulturveranstaltungen genutzt wird.




Forchheim: Königsbad