Fränkischer Theatersommer
Fränkischer Theatersommer
Dienstag
29. August

FTS im Tucherschloss am kommenden Samstag

Clarissa Hopfensitz gastiert mit ihren „Wahnsinnsweiber“ am Samstag, den 02. September um 20:00 Uhr im Tucherschloss in Nürnberg.

Eine Komödie, die ein Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart präsentiert.

„Eine Frau, in der Blüte ihres Lebens, die in ihrer Kreativität gefangen und ihrer Selbstbestimmung beraubt ist.“

Valerie Deli, auf den ersten Blick eine erfolgreiche Geschäftsfrau, beschreibt mit diesen Worten ihren derzeitigen Zustand und macht ihre private Unzufriedenheit für ihre merkwürdigen Träume verantwortlich, die sie seit geraumer Zeit plagen. Jede Nacht erscheinen ihr weibliche historische Persönlichkeiten. Valerie hegt den Verdacht und die Sorge, dass sie mit diesen Frauen etwas gemein haben könnte: Wahnsinnig zu werden! Joana La Loca, Kaiserin Sisi, Camille Claudel, Virginia Woolf, Maria Callas und Amy Winehouse: Sie alle wurden nämlich von ihren Zeitzeugen aufgrund ihrer Verhaltensweisen für wahnsinnig erklärt.

Valerie geht der Sache auf den Grund und unterzieht sich einer selbst induzierten Hypnose. Sie begegnet darin den Frauen aus ihren Träumen, erfährt ihre Geschichten und die wahren Beweggründe ihres außergewöhnlichen Verhaltens, für das man sie für verrückt hielt.

Was passiert, wenn eine Frau nicht der Norm entspricht, für sich einsteht, sich auflehnt, provoziert, mit ihren Waffen – den Waffen einer Frau – kämpft?

Wird sie deswegen entmündigt, angeklagt oder verachtet? Oder verurteilt sie sich etwa nur selbst dafür nicht das zu erfüllen, was man von ihr erwartet?

Clarissa Hopfensitz wagt mit ihrem Erstlingswerk den Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart und nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der „Wahnsinnsweiber“.

Auch an diesem Spielort wird vor der Aufführung und in den Pausen von Angelika Deuber und ihrer Mannschaft das Catering übernommen.

…. und noch mehr Möglichkeiten!

Am Samstag, 26. August, 19.00 Uhr in Schloss Wiesentfels und am Sonntag, 27. August, 17.00 Uhr in den Kolonnaden in Bad Berneck heißt es wieder „Aus der Dadenleidung kummd ka Bier“. Rainer Dohlus erklärt allen mit viel Witz und Humor warum das so ist. Für alle ein Muss, die die fränkische Mundart, Bier und „Dadenleidungen“ zu schätzen wissen.

Am Sonntag, 27. August, 17.00 Uhr im Heckentheater in denen Wilhelminenauen in Bayreuth erleben Sie musikalisch und schauspielerisch warum es heißt: „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine“.
Viola Robakowski (Schauspiel, Gesang und Akkordeon) und Ninette Hofmann (Klavier, Schauspiel) beenden die Spielzeit 2017 im Heckentheater.

Am Sonntag, 27. August, 17.00 Uhr in Waischenfeld / Burg Rabeneck erleben Sie ein Spagat zwischen Komik und Ernst, Historie und Gegenwart, wenn Clarissa Hopfensitz ihre „Wahnsinnsweiber“ wieder zur Aufführung bringt.

„Wenn wir über Schatten tanzen“

Morgen am 27. August 2017, 19.30 Uhr findet die verschobene Aufführung in Kulmbach in der Spitalkirche statt. Seien Sie dabei, wenn Michaela Duhme und Alexander von Hugo uns in das Sehnsuchtsland fröherer Generationen führen.

Schwungvolle Szenen und mitreißende Musik werden getanzt und gesunden als Hommage an das Leben. Eine Liebeserklärung, in der wir uns seltsamerweise alle wiederfinden.




„Wenn wir