Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

Fränkischer Theatersommer

Beate Roux

Beate Roux wurde 1979 in Bamberg geboren.

Nach dem Abitur am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium in Bamberg studierte sie an der Hochschule für Musik in Weimar Opernkorrepetition und absolvierte anschließend in Leipzig an der Hochschule für Musik das Konzertexamen im Bereich Klavierkammermusik und Liedgestaltung. Als Solorepetitorin arbeitete Sie an Opernhäusern in Dessau, Leipzig, Erfurt, Weimar, Dresden , zuletzt als Stellvertretende Studienleiterin am Nationaltheater in Weimar.
Neben ihrer Tätigkeit an Opernhäusern hatte Beate Roux einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Weimar in der Abteilung Gesang/Musiktheater.

Seit 2010 ist Beate Roux freischaffende Pianistin, Korrepetitorin und Klavierpädagogin, arbeitet u.a. als Pianistin bei den Bamberger Symphonikern, an der Städtischen Musikschule und der Kreismusikschule in Bamberg, im Lehrauftrag an der Otto-Friedrich Universität in Bamberg, als Gast am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg, als Mentorin bei der Sommeroper Bamberg und Pianistin der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation von Herrn Erich Fischer München, gibt Konzerte im klassischen Bereich als auch im Bereich Chanson und Musical und erteilt Unterricht für Pianisten und Sänger.

Ihr Debüt beim Fränkischen Theatersommer hat Beate Roux in „Der fliehende Hollaender“ – Friedrich Hollaender – unvergessen und hochaktuell.

Kommentare sind geschlossen.




Beate Roux